Elektrotherapie und Stangerbad

Elektrotherapie - elektrischer Strom zu Heilzwecken

Schon seit dem 19. Jahrhundert weiß man, dass der elektrische Strom zu Heilzwecken verwendet werden kann. Im 20. Jahrhundert wurde eine Reihe von Verfahren der Elektrotherapie entwickelt.

Anwendung findet die Elektrotherapie unter anderem

  • zur Schmerzbehandlung,
  • bei Durchblutungsstörungen,
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates,
  • Lähmungen und Muskelschwäche.

Eingesetzt wird sie als

  • Reizstromtherapie
  • transkutane elektrische Nervenstimulation
  • Iontophorese
  • Interferenzstromverfahren.
Elektrotherapie

Elektrotherapie

Hydroelektrisches Vollbad (Stangerbad)

Das Stangerbad ist eine Kombination zwischen einem Wannenbad und einem galvanischen Strom.

Der zu Behandelnde liegt dabei in einer mit Wasser gefüllten Wanne. Auf allen Seiten innerhalb der Wanne sind mehrere Elektroden angebracht, mit denen je nach Polung eine Längs- oder Querdurchflutung mit galvanischem Strom durchgeführt werden kann.

Das Stangerbad bewirkt eine Schmerzlinderung und Durchblutungsförderung des gesamten Körpers.